Trainings-Saison 2021

“Beispiellose Zeiten erfordern kreative Lösungen”

Die Überschrift lässt wohl spannende Ideen und neuartige Vorgehensweisen in der momentanen Situation vermuten …
aber tatsächlich harren wir noch geduldig der Dinge, die da noch kommen werden.
Auch wenn es vermehrt als alternative Trainingsmöglichkeit angepriesen wird, verweigern wir uns standhaft sogenannten Online-Kursen, weil uns dafür die notwendige Gruppendynamik und ebenso der direkte Austausch verloren gehen.
Schlicht: Nach unserer Ansicht bleibt hierbei der Spaß auf der Strecke – und ohne Spaß geht auch jede Trainingsmotivation verloren!

Nicht erst durch die zahlreichen Anfragen per Mail ist uns durchaus bewusst, dass viele gerne langsam ihr Boule-Jahr 2021 planen würden und dazu auch den Trainingskalender der Boule-Schule heranziehen.

Doch leider …
macht die nach-wie-vor unvorhersehbare weitere Entwicklung der Pandemie und die als notwendig verordneten Maßnahmen unserer Regierung eine Organisation sehr schwierig – eine gesicherte und verbindliche Planung für 2021 ist zum jetzigen Zeitpunkt nahezu unmöglich.

Noch halten wir daran fest:
Wie in jedem Jahr halten wir die ersten 3 Monate des neuen Jahres für Gruppen/Vereine/Mannschaften offen, um sich kollektiv auf dem Boule-Gut Hohenlohe auf die neue Saison vorbereiten zu können.

Aber auch hier können die Vereine noch nicht wirklich planen, da die Überlegungen der Landesverbände für eine geordnete Liga-Saison 2021 noch nicht verbindlich gemacht wurden.

Welche Möglichkeiten bietet sich für meinen Verein oder meine Mannschaft?

Bisher haben sich vorab immerhin 5 Vereine/Mannschaften trotz der derzeit noch unsicheren Situation einen gemeinsamen Trainingstag, ein Kurz-Wochenende oder ein Intensiv-Wochenende auf dem Boule-Gut mit der Boule-Schule reservieren lassen.

Inwiefern die Pandemie und die Regierungsmaßnahmen eine geregelte Durchführung tatsächlich verwirklichen lassen, ist selbstverständlich noch ungewiss, aber wie bereits geschrieben: … harren wir mal (immer positiv motiviert) der Dinge, die da kommen!

Da der Großteil unserer Kurs-Teilnehmer weite Anreisewege auf sich nehmen, sind diese natürlich auf Übernachtungsmöglichkeiten angewiesen.
Auch wenn sich Teilnehmer im letzten Jahr vermehrt für Anreisen und Übernachtungen im eigenen Wohnwagen oder Wohnmobil direkt auf dem Boule-Gut entschieden haben, machen wir unseren geregelten Trainingsbetrieb auch von der Wiedereröffnung der Beherbergungsbetriebe abhängig.
Auch hier zeigen wir uns optimistisch, dass sich in diesem Bereich die Situation zunehmend entspannen wird.

Bleibt also noch etwas geduldig und schaut trotzdem (oder gerade deshalb) regelmäßig auf unserer Homepage vorbei:

Wir bleiben zuversichtlich,
dass wir spätestens ab Mitte Januar
die ersten Trainingskurse im Trainings-Kalender 2021
festlegen und veröffentlichen können und werden!